Sozialpolitik

Liberale Sozialpolitik basiert auf einem Menschenbild, nach dem der Einzelne befähigt sein soll, sein eigenes Leben selbstständig und eigenverantwortlich zu gestalten. Dessen ungeachtet gilt es, auf kommunaler Ebene auch denen Unterstützung zukommen zu lassen, die selbst nicht (mehr) die Kraft haben, ihr eigenes Leben zu gestalten. Deshalb muss diese Hilfe gezielt auf den Einzelnen gerichtet sein, ohne ihn zu bevormunden.
Hilfe kann nur erfolgreich sein, wenn sie bei den Stärken und Schwächen des einzelnen Menschen ansetzt und seine Würde wahrt. Nach dem Grundsatz „Vorsorge statt Fürsorge“ muss soziale Politik auch gegensteuern, wenn sich Familien ihrer generationsübergreifenden Fürsorgeverpflichtung entziehen. Ansonsten droht Vereinsamung im Alter und Beziehungslosigkeit in der Jugend.
Die FDP schlägt vor, ein Stadteilzentrum als Beratungsstelle für Neubürger einzurichten. Zudem soll die Anzahl der Tagesmütter durch geeignete Fördermaßnahmen dem Bedarf angepasst werden. Wir setzen uns weiterhin für einen Ausbau der Schulsozialarbeit ein.
Fortsetzung:

Verkehr ** Schule und Bildung –Investition in die Zukunft ** Wirtschaft & Finanzen **  Sauberkeit, Sicherheit und Ordnung ** Flüchtlingshilfe und Integration ** Sie haben es in der Hand!