Verkehr

Mobilität ist Freiheit. Daher setzt sich die FDP für ein gleichberechtigtes Nebeneinander aller Verkehrsteilnehmer durch eine konsequent aufeinander abgestimmte Verkehrspolitik ein. Alle Verkehrsteilnehmer müssen die Verkehrsregeln einhalten, der Schwächste muss besonders geschützt werden.
Flüssiger Verkehr hat Vorrang
Zügiger Ausbau von Fahrradwegen und sicheren Fußwegen ist unabdingbar. Aber wir müssen auch dafür sorgen, dass der immer mehr zunehmende Kfz-Verkehr zügig und mit wenigen Stopps durch die Stadt fahren kann. Das bedeutet, es muss alles daran gesetzt werden, dass auf den Durchgangstraßen eine grüne Welle bei Tempo 50 sichergestellt ist. Jeder unnötige Halt belastet die Umwelt. Durchgangsstraßen müssen die notwendige Kapazität für alle Verkehrsteilnehmer haben.
Die Freien Demokraten in Dietzenbach fordern den Magistrat auf, in Zusammenarbeit mit Hessenmobil auf den Hauptverkehrsachsen, Nord-Süd und Ost-West eine grüne Welle einzurichten. Ergänzend sollten bei den Dietzenbacher Verkehrskreiseln die unsinnigen Fußgängerampeln soweit möglich durch Zebrastreifen ersetzt werden. So kann der Verkehrsfluss verbessert werden.
Mit dieser Maßnahme könnte die Stadt einen wesentlichen Beitrag zur Ökologie und zur Ökonomie im Verkehrswesen leisten.
Öffentlichen Nahverkehr stärken
In Dietzenbach wohnen zahlreiche Pendler, ein gut abgestimmter, funktionierender Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) hat daher einen hohen Stellenwert.
Wir fordern Maßnahmen für eine verbesserte Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit der wichtigen S-Bahnlinie 2 zu prüfen und anzuwenden, sowie eine bedarfsgerechte Netzergänzung, inklusive verbesserter Möglichkeiten für Kommunen, Stadtbuslinien anzubieten (gegebenenfalls Verlängerung der S2 über Dietzenbach hinaus). Wir fordern eine bessere und umsteigefreundlichere Vertaktung und die bedarfsgerechte Netzkorrektur der Stadtbusse. Denkbar wäre beispielsweise eine Linie nach Neu-Isenburg, um eine Alternative zur störungsanfälligen S-Bahn zu bieten.
Wir setzen uns für eine weitere Optimierung des elektronischen Fahrscheines („eTicket“) via Smartphone und Internet – leicht nutzbar und verständlich für alle Generationen – ein. Sinnvoll ist eine Ausweitung der Gültigkeit der CleverCard für Schüler und Auszubildende auf das gesamte RMV-Gebiet nicht nur in den Schulferien. Außerdem fordern wir den Ausbau des Park & Ride Systems für Fahrräder und Autos unter Berücksichtigung der Möglichkeit der Ausleihe von Fahrrädern und e-Bikes.

Fortsetzung:

Schule und Bildung –Investition in die Zukunft   **  Wirtschaft & Finanzen **     Sozialpolitik   **  Sauberkeit, Sicherheit und Ordnung  **  Flüchtlingshilfe und Integration **
Sie haben es in der Hand!